Springe direkt zu:

Suche:

Brotkrümelnavigation:

BordunMusikTage

Hauptinhalt:

ABGESAGT!

(31. Mai bis 3. Juni 2018


Ort: 3343 Hollenstein an der Ybbs, Dornleiten 1, Landwirtschaftliche Fachschule Unterleiten)


Die BordunMusikTage sind inzwischen aus der österreichischen Bordunmusikszene nicht mehr wegzudenken. Alljährlich tauchen Instrumentalisten vier Tage lang in die bunte Welt der Bordunmusik ein. Vermittelt werden sowohl Grundlagen für Anfänger als auch vertiefende Inhalte für Fortgeschrittene und Könner. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sämtliche Programmpunkte zu absolvieren und das Rahmenprogramm zu nutzen.

Seminarleitung: Christian Blahous, Valentin Arnold

Christian Blahous ist seit 27 Jahren Musikschulleiter in NÖ, und widmet sich seit 20 Jahren auch der Bordunmusik als Sackpfeifer und Spieler diverser historischer Instrumente. Seit 2009 leitet er die BordunMusikTage. (Seminarleitung)

Valentin Arnold

Der in Wien lebende Musiker geht stets neue Wege, ist als Dudelsackspieler und Percussionist international erfolgreich und seit 2014 künstlerischer Leiter der BordunMusikage. Miteinander Spaß an einfachen Tanzmelodien haben, so das Motto seines Kurses! Gemeinsam werden Stücke gelernt und arrangiert, Begleitstimmen erarbeitet und obendrauf gibt es eine Portion body-percussion! (Schäferpfeife fortgeschritten)

Die Referenten


Callum Armstrong zählt wohl zu den innovativsten Dudelsackspielern und Lehrern unserer Zeit. Er hat das Spielen auf der Smallpipe mit Doppelchanter auf ein neues Level gebracht, u.a. in Chateau d'Ars 2017 den Solowettbewerb gewonnen und ist zugleich gefragter Lehrer für Schäferpfeife (in England auch als Borderpipe bekannt). Seine Kurse sind einzigartig und bringen alle fortgeschrittenen DudelsackspielerInnen auf ein neues Niveau. Zitat eines langjährigen Seminarbesuchers: "Das war der beste Kurs, in dem ich jemals war!" (Schäferpfeife "masterclass"; Unterricht in Englisch)

Nupi Jenner ist Meister für Streich- und Saiteninstrumentenbau und spielte u.a. Drehleier bei Hotel Palin-drone, Liederlich Spielleut und Rossavielle. Bei den Drehleier-Anfängern setzt er den Schwerpunkt auf Wartung und Schnarrtechniken für traditionelle Rhythmen. Im Kurs werden einfache Melodien und Tanzstücke, sowie erweiterte Basics der Rhythmisierung bearbeitet. (Drehleier Anfänger, Einzel- und Gruppenunterricht, Grundlagen der Instrumentenwartung)

Matthias Loibner studierte einige Semester klassische Komposition, Jazzkomposition, Orchester- und Chorleitung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz. Seit 1990 widmet er sich hauptsächlich der Drehleier, sowohl als Musiker als auch als Lehrer. (Drehleier fortgeschritten)

Josefina Paulson 
Nicht nur eine grandiose Nyckelharpaspielerin, sondern auch eine einzigartige Lehrerin! Seit ihrer Kindheit spielt sie das schwedische Nationalinstrument, gilt als technisch brillant und trägt Titel wie "riksspelman" (2011) und "World Champion of Modern Nyckelharpa" (2016). Die junge Musikerin aus Schweden versteht es, in ihren Kursen mit ihrer enthusiastischen Art und den Melodien ihrer Heimat Västmanland, alle zu verzaubern! (Schwedisches Ensemble, Nyckelharpa, Geige; Unterricht in Englisch)

Thomas Rezanka arbeitet als Pädagoge und Dudelsackbauer in Aschach an der Steyr (OÖ). Seit einigen Jahren ist er Referent bei verschiedenen Bordunmusikseminaren für Dudelsackwartung und Unterricht für Anfänger und leicht Fortgeschrittene. Die Kursinhalte orientieren sich individuell am jeweiligen Schüler. (Dudelsack, Hümmelchen Anfängerkurs, Einzel- und Gruppenunterricht, Grundlagen der Instrumentenwartung)

Michael Peter Vereno und Anna Barbara Wagner
Ensembleworkshop "Waidhofener Dänz - ziemlich alt, aber großartig". Zeitlos mitreißende Tanzmusik aus mitteleuropäischen Handschriften des 18. und 19. Jhdts. Die beiden Mitglieder des Ensemble Unisonus laden herzlich zum gemeinsamen Erarbeiten ein. 
Für die Bockspieler wird besonderes Augenmerk auf Verzierungen und "Groove" gelegt, willkommen sind aber nicht nur Borduninstrumente! (Mitteleuropäisches Ensemble)

Seit nunmehr 27 Jahren gibt es mit den BordunMusiktagen die Möglichkeit, das Können auf Instrumenten wie dem Dudelsack oder der Drehleier zu verbessern, oder einfach nur die Welt der Bordunmusik kennen zu lernen. Alljährlich tauchen Instrumentalisten vier Tage lang in die bunte Welt der Bordunmusik ein. Recht neu im Programm sind die Ensemblekurse, in denen das Hauptaugenmerk auf das Zusammenspiel verschiedener Instrumententypen gelegt wird. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sämtliche Programmpunkte zu absolvieren und das Rahmenprogramm zu nutzen.

1. Instrumental- und Ensemblekurse
Einzel- und Kleingruppenunterricht für Anfänger & leicht Fortgeschrittene in: Bock . Drehleier . Hümmelchen . Säckpipa . Sackpfeife

Ensemblekurse für:
1) Mitteleuropäisches Ensemble für gemischte Instrumente (Dudelsäcke, Geige, etc.)

2) Schwedisches Ensemble für gemischte Instrumente (z.B. Nyckelharpa, Geige)

2. Rahmenprogramm

Do 31.5.         20.00 Uhr Tanzabend & Session                            

Sa   2.6.         15.00 Uhr "Bring your chair", Hoher Markt, Waidhofen/Ybbs 

So   3.6.         11.00 Uhr Abschluss 

Die Instrumente

Der  Bock wird heute vor allem in Tschechien gespielt, war aber bis ins 19. Jahrhundert ein in Mitteleuropa  weit verbreiteter Dudelsack und fand seine Wiederbelebung in Österreich in den frühen 1980er Jahren.

Die Drehleier erlebt zur Zeit in vielen Regionen Europas ihre Renaissance und war einst ein typisches alpenländisches Bauerninstrument. Eine durchgehende Spielkultur gibt es in Frankreich und Ungarn. 

Das Hümmelchen wurde schon in Prätorius' Syntagma Musicum beschrieben und zählt (vermutlich aufgrund seiner Lautstärke) im deutschsprachigen Raum wieder zu den beliebtesten Dudelsäcken.

Die Schäferpfeife unterscheidet sich heutzutage nur mehr durch ihre Form vom Flämischen Dudelsack und der Cornamuse de Centre. In Österreich gibt es inzwischen wieder mehr als hundert Schäferpfeifen- spieler.

Die Nyckelharpa, oder auch Schlüsselfidel, ist ein Streichinstrument mit Tasten, ähnlich der Drehleier. Sie war im Mittelalter ein weitverbreitetes Instrument und wird heute vor allem in Schweden, aber auch wieder zunehmend in Zentraleuropa gespielt. 


Information zu den Kursen:
Valentin Arnold, dudeldrummer(at)gmail.com.

Anmeldeschluss: 15. Mai 2018

Anmeldung:

VOLKSKULTUR NIEDERÖSTERREICH GmbH
Schlossplatz 1
3452 Atzenbrugg

Kosten

Seminarbeitrag EUR 169,00

Jugendliche (unter 25 Jahren) EUR 149,00

Nächtigung Vollpension (Doppelzimmer) EUR 195,00

Nächtigung Vollpension (Mehrfachbelegung) EUR 165,00


Erlagschein wird zugeschickt. Preise inkl. 10% USt.

Seminarorganisation:
Claudia Lueger (0676 88511667), claudia.lueger(at)waidhofen.at

Mindestteilnehmerzahl pro Kurs: 8

Leihinstrumente auf Anfrage (begrenzte Anzahl).

Information:
Volkskultur Niederösterreich
Claudia Lueger
claudia.lueger@waidhofen.at

Kultur Niederösterreich