Springe direkt zu:

Suche:

Hauptinhalt:

Brotkrümelnavigation:

Kremser Kamingespräch: Gesellschaft

Mi 10.4.2019, 18.00 Uhr, Haus Regionen
Klimatisches: Die Gesellschaft: Soziale Bindungen
Es diskutierten Mag. Ulla Konrad, Geschäftsführender Vorstand CONCORDIA Sozialprojekte (Foto: Klaus Pichler/CONCORDIA), Dr. Laura Wiesböck, M.A., Institut für Soziologie, Universität Wien, unter der Leitung von Dr. Reinhard Linke, ORF NÖ.

Der Mensch, definiert sich als ein auf soziale und emotionale Resonanz sowie Kooperation angelegtes Wesen, mit dem natürlichen Empfinden, zwischenmenschliche Anerkennung, Wertschätzung, Zuwendung oder Zuneigung zu erfahren bzw. an andere weiterzugeben. Menschen verfügen über all diese Potentiale und leiten es aus der Motivation ab Teil einer Gemeinschaft zu sein, verbunden mit dem Ziel, nachhaltige gelingende Beziehungen einzugehen. Intakte soziale Bindungen können positive Konsequenzen und Auswirkungen in der Arbeitswelt, der Pädagogik, in der Medizin oder im Führungsverhalten hervorrufen. Allerdings kann sich ein von Harmonie und gegenseitigem Vertrauen geprägtes Miteinander rasch in ein Klima des gegenseitigen Misstrauens umwandeln. Umwelteinflüsse, unterschiedliche Interessen, Meinungen und dergleichen können zweckrationale und zweckgebundene Entscheidungen nach sich ziehen und in der Folge sozialen Unfrieden auslösen. Ein Gemeinwesen ist in diesen Tagen wohl auf das atmosphärische Gelingen menschlichen Zusammenlebens angewiesen, denken wir an freiwilliges soziales Engagement oder ehrenamtliche Tätigkeiten. Dieses „Sozialkapital“ erscheint als Grundlage dafür, generell Vertrauen zu schaffen und gehört damit zu den wesentlichen Säulen friedlichen Zusammenlebens.

Welche Leitmotive prägen den Menschen von Geburt an? Ist der Mensch von Natur aus auf Kooperation oder Konkurrenz angelegt? Wie hat sich das Menschenbild im Blick auf soziale Bindungen in der Vergangenheit verändert, und wie stellt es sich heute dar? Welchen Einfluss üben soziale Medien auf Beziehungen aus? Welcher Stellenwert kommt der Bildung sozialer Bindungen zu, und welche Art der Bildung spielt dabei eine besondere Rolle, denkt man an Begriffe wie Herzensbildung, emotionale Bildung oder ästhetische Bildung? Welche Rolle kommt Vereinen in unserer Gesellschaft zu?

Eintritt frei, Anmeldung erbeten!

Das Gespräch wird am Mittwoch, 17. April 2019, 21.00 Uhr auf Radio Niederösterreich ausgestrahlt!

Eine Veranstaltungsreihe der Volkskultur Niederösterreich in Kooperation mit dem ORF Niederösterreich. Die Diskussionen finden im Festsaal im Haus der Regionen in Krems-Stein statt.

Idee und Konzept: Prof. Dr. Edgar Niemeczek | Patronanz: Univ.-Prof. Dr. Konrad Köstlin

Eintritt frei! Anmeldung erbeten! Anmeldung unter Tel.: 02732 85015 oder ticket(at)volkskulturnoe.at  

Kultur Niederösterreich