Springe direkt zu:

Suche:

Hauptinhalt:

Fotos: Horst Dockal und kathbild.at/ Franz Josef Rupprecht

Brotkrümelnavigation:

Kremser Kamingespräch on tour

Mi 13.2.2019, 18.00 Uhr, Bildungshaus Schloss Großrußbach, Festsaal
Licht & Schatten: Religion / Letzte Dinge
es diskutieren Mag. Dr. Doris Lindner, Soziologin und Pädagogin, Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems, und Weihbischf Stephan Turnovszky, Erzdiözese Wien

Religionen verleihen dem menschlichen Leben Sinn, Orientierung und eine transzendentale Dimension. Im Hinblick auf ein Leben nach dem Tod vermitteln sie Handlungsanleitung für ein gottgefälliges Leben auf  Erden. Am Übergang vom Diesseits ins Jenseits, also vom scheinbar Gewissen ins Ungewisse geht es um Reflektion über all das, was eine Religion als geboten, unbotmäßig oder gar verboten definiert. Die Achtung vor religiösen Grundsätzen kann einerseits Ausdruck tiefen Glaubens, andererseits in der Wirkmächtigkeit spiritueller Traditionen begründet sein. Gehört Religion untrennbar zur Wesenhaftigkeit des Menschen?  Welche Faktoren können ein Leben nach dem Tode als möglich oder wahrscheinlich erscheinen lassen?  Inwieweit können Nahtoderfahrungen das weitere Leben beeinflussen oder gar prägen? Welche Hoffnung lässt sich aus Glauben schöpfen, welche Grenzen zeigen Erkenntnisse aus der Neurobiologie? 

Kultur Niederösterreich