Springe direkt zu:

Suche:

Hauptinhalt:

Brotkrümelnavigation:

Handwerksmarkt im Brandlhof

So 7.10.2018, 10.00-18.00 Uhr, Brandlhof, Radlbrunn
Wir tragen Niederösterreich-Handwerksmarkt
Wenn die Funken sprühen

Beim Handwerksmarkt im Brandlhof in Radlbrunn am 7. Oktober steht der Werkstoff Metall im Mittelpunkt und unter anderen werden Schmiede ihre Profession vorstellen.

 

 

Die Arbeit des Schmieds hat sich seit der Antike nicht wesentlich verändert. Auch heute noch werden die Menschen vom metallischen Klingen, wenn der Hammer auf das glühende Eisen schlägt, magisch angezogen und das Feuer, der Ruß und die Kraft, mit der ein Schmied sein Handwerk ausübt, faszinieren die Zuschauer.
Heute sind die Schmiede aber selten geworden und gerne sehen die Gäste im Brandlhof zu, wenn der Hammer das glühende Eisen formt. Schmiede waren noch vor 100 Jahren ein weitverbreiteter Beruf mit zahlreichen Spezialisierungen. Der Rotschmied arbeitete zum Beispiel vorwiegend mit Messing und stellte Haushaltsgegenstände her, der Sporer – später auch Zaumschmied genannt – fertigte Gebisse, Steigbügel und Striegel an, der Zirkelschmied erzeugte Werkzeug wie Zangen, Hämmer, Hobeleisen und vieles mehr. Weiters gab es noch den Blechschmied, den Grob- und Hufschmied, den Helmschmied, den Ketten- und Ringschmied und den Panzerschmied. Heute hat das Schmieden mehr musealen Charakter. Nur der Huf- und Wagenschmied kann den Beruf noch in einer klassischen Lehre erlernen.
Neben dem Zeugschmied Jürgen Zöchling aus Ybbsitz werden im Brandlhof auch andere Handwerker vorgestellt, die vorwiegend mit Metall arbeiten. Darunter der Kupferdrücker Rudolf Effenberger aus Waidhofen an der Thaya, junge Uhrmacher aus der Berufsschule Karlstein, der Vergolder Johann Waldbauer aus Furth bei Göttweig, der Zinnfigurengießer Franz Rieder aus Katzelsdorf, Kupferstecher Thomas Schmidt aus Gars am Kamp und andere mehr.
Neben dem faszinierenden Handwerk bietet das Team im Brandlhof auch kulinarische Köstlichkeiten an und für beste Unterhaltung mit feinster Volksmusik sorgen die Vorstadtgeiger. Ein unterhaltsamer und informativer Tag im Weinviertel ist garantiert.

 

 

Kultur Niederösterreich