Springe direkt zu:

Suche:

Hauptinhalt:

Brotkrümelnavigation:

Kremser Kamingespräch | Regionen

Mi 13.12.2017, 18.00 Uhr
Kulturzitate | Regionen

In der Versammlung der Regionen Europas (VRE) sind derzeit 270 Regionen aus 33 europäischen Ländern und 16 überregionale Organisationen vertreten. Jede dieser Regionen zeichnet sich durch kulturelle Besonderheiten aus, ob es sich um Sitten und Bräuche, Sprachen und Dialekte, Klima und Vegetation oder die vielen Ausdrucksformen der Volkskultur handelt. Universell und schrankenlos behauptet sich dagegen der interregionale Austausch in den Bereichen Wissenschaft und Kunst. Vielfach stehen Regionen heute im Wettbewerb, geht es nun um die Behauptung gegenüber anderen Regionen oder gegenüber zentralistischen Machtgefügen. Von Bedeutung ist andererseits aber auch die Artikulation und Behauptung gemeinsamer Interessen.

Worin liegen die Stärken der Regionen, etwa in den Ansprüchen nach Bürgernähe, Lösungskompetenz, Identifikation oder Ausbildung eines besonderen Zusammengehörigkeitsgefühls? Welche Vorteile können Regionen für Kreativität oder künstlerisches Schaffen bieten? Wie weit kann regionale Eigenständigkeit Phänomenen wie Populismus, Hass und Extremismus begegnen?
Dazu diskutieren Dr. Karin Kneissl und Dr. Ferdinand Trauttmansdorff, Lehrstuhlinhaber für Diplomatie an der Andrassy Universität Budapest.

 

Idee und Konzept zur Reihe stammen von Dr. Edgar Niemeczek, Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich. Moderiert wird die Diskussion von Michael Battisti, ORF Niederösterreich.Eintritt frei! Anmeldung erbeten!

Dr. Karin Kneissl, Expertin für Außenpolitik, und Dr. Ferdinand Trauttmansdorff, Lehrstuhlinhaber für Diplomatie an der Andrassy Universität Budapest diskutieren über Visionen und Chancen eines „Europa der Regionen“.

Dr. Karin Kneissl, Expertin für Außenpolitik, und Dr. Ferdinand Trauttmansdorff, Lehrstuhlinhaber für Diplomatie an der Andrassy Universität Budapest diskutieren über Visionen und Chancen eines „Europa der Regionen“.