Springe direkt zu:

Suche:

Hauptinhalt:

Brotkrümelnavigation:

Jubiläumsfestival aufhOHRchen in Pöchlarn und Ybbs

10.000 begeisterte Besucher feierten mit der Volkskultur Niederösterreich von 8. bis 11. Juni

Zur Fotogalerie


25 Jahre aufhOHRchen in Pöchlarn und Ybbs. Bei strahlendem Sonnenschein erlebten sie ein einzigartiges Begegnungsfest mit qualitätsvoller Musik, Tanz und guter Unterhaltung – ganz nach dem Motto „Wir tragen Niederösterreich“.

Volksmusik und Volkskultur lagen in der Luft und verwandelten die beiden Städte Pöchlarn und Ybbs an der Donau für vier Tage in das volksmusikalische Zentrum Niederösterreichs.

Von schräg bis traditionell, Tanz, Gesang und Musik, Blasmusik und Chöretreffen, Vernissage und Schulprojekte – das große Volksmusikfest aufhOHRchen bot für jeden Gast und jeden Geschmack das richtige Programm und zeigte die Schönheit und Vielfalt der Volksmusik. aufhOHRchen steht für einen frischen, offenen Zugang zu Tradition und Brauch und setzt immer wieder neue Impulse und Akzente. aufhOHRchen 2017: Das waren 1.200 Musikanten in 38 Teilveranstaltungen. „Wir durften vier sehr intensive Tage hier in Pöchlarn und Ybbs verbringen. Die Einbindung der regionalen Vereine und Kulturschaffenden in die Programmentwicklung stärken den Gemeinschaftssinn und geben der Region Identität und Nachhaltigkeit. Jedes Festival hat seine Besonderheiten und strahlt auch nach 25 Jahren Qualität und Schönheit aus., erklärte die Volkskultur Niederösterreich-Chefin und beseelte Festivalleiterin Dorli Draxler den Erfolg des Volkskulturfests.

Die gesamte Region versprühte Energie und pure Lebensfreude. Darüber freuten sich auch die beiden aufhOHRchen-Bürgermeister Franz Heisler (Pöchlarn) und Alois Schroll (Ybbs), denn neben „25 Jahre aufhOHRchen“ wurden auch „750 Jahre Stadt Pöchlarn“ und „700 Jahre Stadtrecht Ybb“s gefeiert. Von der Kraft der Volksmusik überzeugte sich am Sonntag Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Beim Sternmarsch der Blasmusik erlebte er mitreißende Märsche und Fanfaren und griff selbst zum Taktstock.