Springe direkt zu:

Suche:

Hauptinhalt:

Chor und Tamburizzagruppe Složnost

Chor und Tamburizzagruppe Složnost Foto: z.V.g.

Brotkrümelnavigation:

ALTÖSTERREICH: Burgenlandkroaten

Im Bann der Tamburizza | Von Weinliedern bis zum Csárdás

 

Im Gedenken an das Ende des Ersten Weltkrieges, das sich 2018 zum 100. Mal jährt, widmet sich das Haus der Regionen in der neuen Serie „Alt-Österreich“ der Donaumonarchie und ihren Volksgruppen.

Der Auftakt wird mit dem gemischten Chor und der Tamburizzagruppe Složnost („Einigkeit“) aus Kleinwarasdorf (Bezirk Oberpullendorf) folkloristisch-farbenprächtig. Ihre Mitglieder zählen allesamt zu jener kroatischen Minderheit, die im Grenzgebiet zwischen Österreich und Ungarn lebt. Die Vorfahren dieser sogenannten „Burgenlandkroaten“ flohen während der Türkenkriege in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts aus Kroatien, insbesondere Dalmatien, in den Westen und siedelten sich im damaligen Königreich Ungarn an.

Seit drei Jahrzehnten halten die heute rund 40 Musiker und Sänger die kroatische Kultur in Liedern, Tänzen und Musik lebendig. Über 85 nationale und internationale Auftritte bei Festen, Wallfahrten, Messen oder bei ORF-Produktionen zeugen von einem intensiven Vereinsleben. Ihr Repertoire ist so vielfältig wie ihre Trachten, deren unterschiedliche Schnitte, Stoffe und Farben sich einzelnen Regionen zuordnen lassen. In ihren Volksliedern besingen die Kleinwarasdorfer Burgenlandkroaten – zwischen 7 und 78 Jahren – die Heimat in der Ferne, die Strapazen der Flucht, das Zurücklassen und Wiederfinden, aber auch den burgenländischen Wein und natürlich die Liebe. Mit im Gepäck haben sie (neben dem Akkordeon) fünf Varianten der Tamburizza – einer in Kroatien, Serbien und Ungarn häufig anzutreffenden Laute.

Kat. I: VVK: EUR 20,00, AK: EUR 22,00

Kat. II: VVK: EUR 18,00, AK: EUR 20,00

Tipp: Genießen Sie vor dem Konzert ein dreigängiges Menü im Restaurant BLAUENSTEIN inklusive Konzerteintritt um insgesamt EUR 38,00.