Springe direkt zu:

Suche:

Hauptinhalt:

Brotkrümelnavigation:

Volkstanzgruppe Kürnberg

Geschichte:

Die Volkstanzgruppe Kürnberg ist ein Verein dessen Ziel es ist, Bräuche zu pflegen und überlieferte Traditionen weiterzugeben. In Form von Gesang, Musik, dem Tragen der traditionellen Tracht, aber hauptsächlich durch den Volkstanz tun sie dies seit über 40 Jahren. Der Verein „Volkstanzgruppe Kürnberg“ wurde 1974 gegründet.

Nach über 40 Jahren erfreut sich die Gruppe an einer steigenden Mitgliederzahl, die jung und aktiv das Vereinsleben gestaltet. Mittlerweile zählt die Volkstanzgruppe zwischen 60 und 70 Mitglieder, da auch viele von den Nachbarortschaften (Ertl, Behamberg, Kleinraming, St. Ulrich) die Begeisterung zum Tanzen bei uns gefunden haben. Im August 2016 trat die Volkstanzgruppe Kürnberg erstmals als Vertreter österreichischer Kultur im Ausland auf: beim International Folklore Festival in Šumperk in Tschechien.

Vereinsleben:

Die Volkstanzgruppe probt einmal wöchentlich und präsentiert sich bei Auftritten im Umkreis von Kürnberg bei Festen und Feiern.

Seit 2006 hat die Volkstangruppe ein einheitliches Dirndl, das sich an der Tracht in Kirchberg an der Pielach orientiert und aus weinrotem Leinen besteht – mit blau versenktem Latz und Samtschnürung. Der Rock ist in Stehfalten gezogen und aus handbedrucktem Blaudruckleinen mit einem praktischen Kittlsack. Die Schürze ist leicht gezogen aus Baumwolldruck. Die Materialien sind sehr hochwertig und aus heimischer Erzeugung (Mühlviertel). Die Burschen dürfen bei den Auftritten in ihren neuen Trachtenhemden glänzen, die passend zu ihren individuellen (meist) Kniebund-Lederhosen das Bild perfekt abrunden.

Alljährlich weihen die Tänzer den heimischen Maibaum mit dem 500 Jahre alten Traditionstanz, dem „Bandltanz“, und weiteren traditionellen Tänze ein. Am Vortag stellen sie mit vielen Helfern und Zuschauern den selbst geschmückten Maibaum auf.

Jedes Jahr bindet die Volkstanzgruppe gemeinsam mit dem Bauernbund eine sehr aufwändige Erntekrone, die dann am Erntedanksonntag zusammen in die Kirche getragen wird.

Unter der Tanzleitung von Monika Brandner und Thomas Schlechner lernen die Tänzer in den Tanzproben immer wieder neue Tänze und festigen sie. Begleitet werden sie dabei von den jungen Musikanten der Familie Brandner, Dominik und Matthias („Damsl Musi“), auf der Steirischen Harmonika. Die Gruppe war bereits sehr erfolgreich bei Tanzwettbewerben (2x Bronze, 1x Silber) und tanzten bereits vor so manch großem Publikum (NÖ Bauernbundball, Erntedankfest in St. Pölten). Eine feste Tradition ist auch der Dirndlball in Kürnberg, bei dem die Gäste in ihre Tracht schlüpfen und beim Kirchenwirt aufeinander treffen.

Mitte Juli wird alle paar Jahre das Bergfest in der Halle der Familie Hinterbichler („Hochreith“) gefeiert.

Fakten:

Obmann: Daniel Hofer

Obmann-Stv.: Julia Infanger

Ca. 60-70 Mitglieder