Springe direkt zu:

Suche:

Hauptinhalt:

Brotkrümelnavigation:

Goldhaubengruppe Biberbach

Geschichte:

Am 12. Oktober 1981 wurde die Goldhaubengruppe Biberbach von Frau Josefa Brandstötter gegründet. Als Gründungsmitglied der internationalen Vereinigung für Volkskultur hatte Josef Brandstötter ausgezeichnete Beziehungen in ganz Europa und besonders in unsere östlichen Nachbarländer. Sie arbeitete 40 Jahre ehrenamtlich für die Brauchpflege und wurde sehr treffend auch als Mutter des niederösterreichischen Heimat- und Trachtenvereins bezeichnet. Von den vielen Auszeichnungen war sicherlich die goldene Verdienstmedaille für Kultur- und Heimatpflege des Bundes die höchste. Die Goldhaubengruppe Biberbach wurde nach ihr von Gerda Stiefelbauer, Mag. Walpurga Brandstetter, Elfrieder Wagner, Rosa Maria Übellacker und seit 2002 von Berta Teufl mit viel Liebe und Begeisterung erfolgreich weitergeführt.  

Um Gruppen und Personen, die sich um Brauchpflege und deren Weitergabe bemühen, einen gemeinsamen Auftritt zu ermöglichen, wurde 1979 der Heimatverein Biberbach gebildet. Im Heimatverein Biberbach mit Obmann Josef Aigner, seit 2004 Träger des Goldenen Ehrenzeichens der Volkskultur Niederösterreich, vereinigen sich die Goldhaubengruppe und die 1976 gegründete Volkstanzgruppe Biberbach.

Der einzige Mann von den derzeit 18 Mitgliedern der Goldhaubengruppe war von Anfang an bis zu seinem Tod der Biberbacher Mundartdichter Rudolf Alberer, Träger der Sonntagberger Tracht. Mit seinen Gedichten war er eine besondere Bereicherung der Goldhaubengruppe. Er erhielt 1986 von LH Siegfried Ludwig das Goldene Ehrenzeichen für die Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.

Ein Juwel und sichtbares Zeichen der Brauchflege ist die Mostviertel Fahne, die von Josefa Brandstötter und ihrem Gatten Josef initiiert und bemalt wurde. 1979 wurde die Fahne in Biberbach geweiht. Zur Fahne gehört ein Bild mit Plaketten von allen Mostviertler Heimat– und Trachtenvereinen; beide werden im Musikheim Biberbach aufbewahrt. Zu ihrem 80. Geburtstag im Jahr 2004 erhielt Josefa auf Anregung von Viertelsobfrau Grete Hammel zur Mostviertel Fahne ein Fahnenbuch. Dieses Buch begleitet die Fahne seither zu allen Anlässen.

Vereinsleben

Die Aktivitäten der Goldhaubengruppe begeinnen mit dem Binden von Palmbuschen für den Ostermarkt in Biberbach, der traditionell am Sonntag vor dem Palmsonntag stattfindet. Die Mitglieder der Goldhaubengruppe und der Volkstanzgruppe verkaufen dort Palmbuschen, selbstgebasteltes Kunsthandwerk, Kaffee, Getränke und Mehlspeisen.

Zu Fronleichnam nimmt die Goldhaubengruppe am Umzug und Festgottesdienst teil und trifft sich anschließend zu einem gemeinsamen Mittagessen.

Für die Teilnahme an der Goldhauben– und Trachtenwallfahrt alljährlich an Maria Himmelfahrt am 15. August werden am Vortag Kräutersträußerl gebunden. Seit 2014 binden sie gemeinsam mit den Bäuerinnen die Kräutersträußerl für die Kräuterweihe in Biberbach.

Seit 2006 nimmt die Goldhaubengruppe regelmäßig mit einem Bastelnachmittag am Kinderferienprogramm der Gemeinde Biberbach teil.

Viel Freude bereitet den Mitgliedern der Gruppe auch das Binden und Verzieren von Kränzen und Zöpfen für „Advent im Dorf“ in Biberbach. Am eigenen Stand verkaufen sie Adventkränze, Türzöpfe und Kunsthandwerk. Gemeinsam mit der Volkstanzgruppe werden Punsch und Getränke ausgeschenkt und frisch gebackene Bauernkrapfen, gefüllt mit selbst eingekochter Marillenmarmelade, angeboten.

Fakten

Obmann: Josef Aigner

17 Goldhaubenträgerinnen

Die Goldhaubengruppe Biberbach hat 13 Mitglieder aus der Gemeinde Biberbach und 5 Mitglieder aus der Gemeinde Allhartsberg. Die Allhartsberger Goldhaubenträgerinnen wurden von Gründungsmitglied Rosa Maria Übellacker angeworben, die selbst das Erlernen des Goldstickens vermittelt. 2004 erhielt sie für ihre Bemühungen das Goldene Ehrenzeichen der Volkskultur Niederösterreich. Wahlspruch von Gründerin Josefa Brandstötter schließen: „Um zu bestehen, müssen wir füreinander und miteinander gehen“

5 Damen tragen eine rote Tracht, 4 Damen tragen eine grüne Tracht, 3 Damen tragen eine blaue Tracht, 1 Damen schwarz, 1 Dame rosa, 2 Damen violett, 1 Dame orange mit Blumenmuster. Von diesen 17 Trachtenkleidern sind 6 erneuerte Trachten, die in den letzten Jahren geschneidert wurden. 

Letzter Eintritt in die Goldhaubengruppe ist Karin Reisinger mit der ersten Perlhaube des Vereins im März 2016. Bis auf zwei Hauben sind alle Hauben selbst gefertigt: Elisabeth Sindhuber trägt die Haube von der verstorbenen Walpurga Brandstetter, die Haube von Christa Edermayr wurde von ihrer Mutter Marianne Leitner gestickt.


www.goldhaubengruppe-biberbach.at